Top

Netzwerk überwachen und Anomalien schnell erkennen

14.04.2019

Der führende Hersteller für industrielle Datenkommunikation und Vernetzung INSYS icom und das Netzwerksicherheitsunternehmen Rhebo präsentieren ihre gemeinsame Lösung für die sichere und stabile Kommunikation, Datenerfassung und Datenverarbeitung in Industrienetzwerken. Das Ziel ihrer Partnerschaft ist, die Effizienz, Netzwerkstabilität und Cybersicherheit in Industrienetzwerken zu gewährleisten sowie Fernwartung, Condition Monitoring oder auch Big Data Analytics einfach, Schritt-für-Schritt und zukunftssicher zu realisieren.

Die zunehmende Vernetzung im Bereich der Produktionsnetze (OT) erfordert eine durchgängige Netzwerküberwachung mit Anomalieerkennung. Nur so können neben bereits bekannten Angriffsmustern auch unbekannte und versteckte Sicherheitsvorfälle sowie technische Fehlerzustände zuverlässig erkannt werden. Router als Schnittstelle zwischen Maschinen, Anlagen, Firmennetzen oder Leitstellen eignen sich ideal, um diese Funktionalität zu implementieren. Mit den qualitativ hochwertigen, langzeitverfügbaren VPN-Routern und IoT-Gateways von INSYS icom lässt sich zudem eine Vielzahl von Anwendungsfällen wie Fernwartung, Zustandsüberwachung und Security Monitoring in der OT (Operational Technology) umsetzen.

Aufgrund ihres funktionsreichen, gehärteten IoT-Betriebssystems (icom OS), ihrer integrierten Rechenleistung für eigene Applikationen (icom SmartBox) und skalierbarer Software für Edge Computing (icom Data Suite) können sie mehr als Datenübertragung: So läuft Rhebo Industrial Protector, das passive, rückwirkungsfreie Überwachungssystem für die Kommunikation in der industriellen Steuerungstechnik und in Leitsystemen, direkt auf einem Router von INSYS icom. Dessen Linux-Container bieten durch ihren hohen Virtualisierungsgrad maximale Flexibilität.

Wolfgang Wanner, Senior Manager für Sales & Business Development bei INSYS icom, beschreibt die Vorteile der Lösung: „Betreiber von Steuerungsnetzen können so direkt über unsere smarten Router den Datenverkehr aufzeichnen, der hinter dem Router stattfindet. Die Daten werden dann stark komprimiert an die Anomalieerkennung Rhebo Industrial Protector geschickt, um unbekannte Cybervorfälle und technische Fehlerzustände zu identifizieren. Das erweitert die Möglichkeiten unserer Kunden um eine wichtige IT-Sicherheitsfunktion. Mit Rhebo haben wir einen Partner gefunden, der unser Wertversprechen um den immer wichtiger werdenden Aspekt der Netzwerksicherheit und -stabilität zuverlässig ergänzt.“

Rhebo Industrial Protector: integriertes Netzwerkmonitoring mit Anomalieerkennung

Rhebo Industrial Protector analysiert fortlaufend die Kommunikation in der Steuerungstechnik und wertet diese in Echtzeit auf Anomalien aus. Sowohl sicherheitsrelevante Vorfälle, als auch technische Fehlerzustände werden sicher erfasst, bewertet und gemeldet – unabhängig, ob sie bis dahin bekannt waren oder neu sind. Da zu jeder Zeit ein vollständiges Bild der Steuerungstechnik vorliegt, ist eine umgehende Reaktion auf Anomalien möglich, bevor der Anlagenbetrieb beeinträchtigt wird.

„Wir freuen uns, Teil des starken Partnernetzwerkes von INSYS icom zu sein. Die hochqualitativen, leistungsstarken Komponenten von INSYS icom sind in Industrieunternehmen mit vernetzten Produktionen sowie Kritischen Infrastrukturen der Energie- und Wasserwirtschaft etabliert und erlauben ein effizientes Monitoring. Die Router integrieren die Anomalieerkennung Rhebo Industrial Protector an den wichtigsten Schnittstellen der M2M-Kommunikation. So können wir sichere und stabile Steuerungsnetze gewährleisten“, erklärt Klaus Mochalski, CEO Rhebo.

Mehr Informationen

INSYS icom und Rhebo planen derzeit gemeinsame Webinare, um ihre Lösung vorzustellen. Mehr Informationen finden Sie unter www.insys-icom.de oder www.rhebo.com.

Zeit und Geld sparen mit zentralem Device Management

04.03.2019

INSYS icom, führender Hersteller für industrielle Datenkommunikation und Vernetzung, bietet ab sofort den Managed Service icom OAM (Operations, Administration & Maintenance) für die zentrale Geräteverwaltung der icom Smart IoT Gateways an. Beim Einsatz von mehreren Geräten erleichtert das zentrale Device Management den Betrieb, die Verwaltung und die Wartung signifikant.

Einsparpotenziale bei Inbetriebnahme, Wartung und Update

All diese Tätigkeiten manuell auszuführen, bedeutet einen hohen administrativen und personellen Aufwand, was die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen schwächt.

Mit dem icom OAM lassen sich hingegen Automatismen nutzen, die Fehler vermeiden sowie einen termingerechten Rollout und reibungslosen Betrieb sichern. Außerdem ermöglicht der Managed Service, der exklusiv auf die Router und Gateways von INSYS icom ausgelegt ist, Updates effizient auszurollen.

„Unser neues OAM unterstützt die Administratoren von icom Smart Devices und erleichtert ihnen ihre tägliche Arbeit enorm. Je mehr Router verwaltet werden müssen, desto hilfreicher ist OAM. Doch auch bei kleineren Anwendungen lernen Admins OAM aus Übersichtlichkeits- und Effizienzgründen, und nicht zuletzt aus IT-Sicherheitsaspekten, zu schätzen", erklärt David Sukowatey, Produktmanager bei INSYS icom. 

Zahlreiche Funktionen

Das System überwacht die Verwaltungsvorgänge und protokolliert über ein Activity Log alle Update-relevanten Ereignisse der Geräte (z. B. Ausführung eines Auto-Updates oder Profil-Aktivierung). Administratoren können die Gerätedaten wie die Seriennummer, Details zu Updates oder Firmware-Version und die Aktivität des Routers einsehen. Neue Firmware-Updates, Zertifikate sowie Sicherheitseinstellungen und Konfigurationen lassen sich mit dem icom OAM über mehrere Router hinweg vornehmen. 


OAM in ISO 27001 zertifizierter Cloud

Die Web-Plattform des OAM liegt in einer eigenen sicheren Cloud-Umgebung, die sich in einem deutschen, ISO 27001 zertifizierten Rechenzentrum befindet. 

IoT ist jetzt: Smart IoT Gateways auf der Hannover Messe

04.03.2019

INSYS icom, führender Hersteller für industrielle Datenkommunikation und Vernetzung, präsentiert am Stand E07 in Halle 8, wie sich das Industrial IoT bereits jetzt mit den neuen Smart IoT Gateways umsetzen lässt.

Mit den INSYS Smart IoT Gateways lässt sich eine Vielzahl von Anwendungsfällen vom Datenerfassen über Edge Computing bis zu professioneller Fernwartung umsetzen. Sie unterstützen alle gängigen Protokolle, die je nach Branche erforderlich sind. Die Komplettlösung ist für das Industrial IoT ausgelegt und sichert so langfristig die Zukunft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen.

Als Basiselement fungieren die VPN-Router und IoT-Gateways der Serien MRX, MRO, SCR und ECR. Aufgrund ihres funktionsreichen, gehärteten IoT-Betriebssystems (icom OS), ihrer integrierten Rechenleistung für eigene Applikationen (icom SmartBox) und skalierbarer Software für Edge Computing (icom Data Suite) können sie mehr als Datenübertragung.

Neben sicheren und flexiblen Kommunikationsanbindungen bieten sie eine Fülle an Datenverarbeitungs- und Steuerungsmöglichkeiten vor Ort, z.B. als intelligenter Protokollwandler. Folglich lassen sich auch kleine Anlagen oder Bestandsanlagen (Retrofit) mit einem einmaligen Kosten-/Nutzen Verhältnis anbinden. Inbetriebnahme- und Rollout-Prozesse sowie der Betrieb der Gateways wird durch die Device-Management Lösung OAM einfach, schnell und sicher gestaltet.

Smart Energy Gateway für die Energietechnik

Das Smart Energy Gateway verbindet EEG-Anlagen, Netzstationen und Leitstellen sicher und flexibel miteinander, z.B. über IEC 60870-5-101/104. Einfache Automatisierungsaufgaben können ohne Einsatz kostenintensiver Steuerungstechnik gelöst werden. INSYS icom zeichnet sich durch ein umfassendes Know-how im KRITIS-Umfeld aus und ermöglicht, die Netzstabilität, die Versorgung von Kunden und die Erlöse von EEG-Anlage zu sichern.

Smart Machinery Gateway für den Maschinenbau: OPC UA

Das Smart Machinery Gateway macht Maschinen und Anlagen sicher, kosteneffizient und dauerhaft fit für Industrie 4.0. Es integriert etablierte Industrieprotokolle wie z. B. OPC UA oder Siemens S7/S5. Darüber hinaus können Prozesse vernetzt werden, um Zeit zu gewinnen und Kosten zu sparen. Durch die Flexibilität der Lösung lassen sich die Daten der Maschinen allen relevanten Stakeholdern zur Verfügung stellen, wobei IT-Sicherheit und Datenschutzanforderungen eingehalten werden. 

INSYS icom präsentiert neue Smart Energy Gateways auf der E-World 2019

29.01.2019

INSYS icom, führender Hersteller für industrielle Datenkommunikation und Vernetzung im Segment Energie- und Wasserversorgung, stellt neue Smart Energy Gateways als ganzheitliche Lösungen für Smart Grid und EEG-Anlagen am Stand 5-515 in Halle 5 vor.

Die Gateways werden für die sichere, kosteneffiziente Überwachung und Steuerung von EEG-Anlagen oder die Anbindung von Schaltanlagen in einem modernen Smart Grid, z.B. über IEC 60870-5-101/104, eingesetzt. Das Unternehmen setzt dabei auf seine über 25-jährige Expertise, die es sich im Energiemarkt aufgebaut hat.

Als Basiselement der Smart Energy Gateways fungieren die intelligenten Router der Serien MRX, MRO, SCR und ECR.

Dank ihrer Linux-Umgebung (icom SmartBox), einer Software für Edge Computing (icom Data Suite) und ihrem funktionsreichen IoT-Betriebssystem (icom OS) können sie mehr als Datenübertragung. Neben sicheren und flexiblen Kommunikationsanbindungen bieten sie eine Fülle an Datenverarbeitungs- und Steuerungsmöglichkeiten vor Ort, z.B. als intelligenter Protokollwandler. Folglich lassen sich auch kleine Anlagen oder Bestandsanlagen (Retrofit) mit einem einmaligen Kosten-/Nutzen Verhältnis anbinden.

Die Kernfunktionen der icom Smart Energy Gateways 
Für die Anbindung an SCADA- und Fernwirksysteme werden Monitoring- und Steuerbefehle über z.B. IEC 60870-5-104/101 und Modbus TCP in das Protokoll der Anlage (auch mit bestehenden seriellen und proprietären Schnittstellen) gewandelt.

Mehrere simultane VPN-Tunnel und VPN-Technologien ermöglichen den getrennten Zugang der Marktteilnehmer. Zusammen mit weiteren Sicherheitsmerkmalen werden die IT-Sicherheitsanforderungen in der Energiewelt erfüllt (KRITIS). Die Telekommunikationsanbindung kann flexibel über LAN, DSL sowie Mobilfunk erfolgen. Für hohe Ansprüche an die Verfügbarkeit sind umfangreiche Redundanzfunktionen vorgesehen.
 
Mehr Informationen zu den Smart Energy Gateways von INSYS icom finden Sie in der Smart Energy Gateway Broschüre.