Aktuelles

 

Neue Features der icom Data Suite: S7-Anbindung, Arithmetik, Aggregation 

Regensburg – INSYS icom, führender Technologiepartner für M2M- und IoT-Kommunikationslösungen, hat die aktuelle Version 1.1 seiner icom Data Suite um einen „Siemens S7 Application Connector", logische und mathematische Funktionen zur Datenverarbeitung sowie ein Command-Line-Interface (CLI) ergänzt. Die icom Data Suite ist exklusiv für die leistungsstarken Router der MRX- und MRO-Serien erhältlich, die sich durch die icom SmartBox – eine integrierte Linux-Umgebung – auszeichnen. Das skalierbare Softwarepaket macht die Router zu Smart Devices mit Edge Computing-Funktionalitäten: So lassen sich mit dem kostenlosen Starterpaket Datenpunkte u.a. mit Standard-Logikfunktionen (z. B. AND, OR, SET) verknüpfen und weiterverarbeiten. 
 Die Erweiterung um den „Siemens S7 Application Connector" versetzt die Router nun auch in die Lage, S7-Steuerungen an industrielle M2M- und IoT-Umgebungen anzubinden. Nach der unkomplizierten Verbindung per Ethernet oder seriellem Adapter lassen sich die Steuerungen mit den Routern überwachen, aus der Ferne steuern und ihre Daten erfassen. Benötigen die Router zur Datenverarbeitung neben den Standard-Logikfunktionen der icom Data Suite weitere mathematische Funktionen, stehen diese mit den neuen, kombinierbaren Premium-AddOns „Arithmetik" oder „Basic Aggregation" zur Verfügung. Mit arithmetischen Berechnungen können analoge Werte direkt vor Ort addiert, subtrahiert, multipliziert oder dividiert und direkt zur weiteren Verarbeitung genutzt werden. Die „Basic Aggregation" dient der Minimum-, Maximum- und Mittelwert-Bildung aktuell vorliegender Werte. Somit können dynamische Werte vor Ort aggregiert, lokal überwacht oder synchronisiert übertragen werden – z. B. an die per Plug ‘n‘ Play nutzbaren Cloud-Dienste Cumulocity oder Telekom Cloud der Dinge. Dort stehen eine übersichtliche Visualisierung und weitere Funktionen wie Logging oder Reporting zur Verfügung.

Neben der Datenerfassung, -verarbeitung und -übertragung eröffnet die icom Data Suite weitere Möglichkeiten: Anwendungen können mittels SMS, MQTT sowie aus der Cloud heraus manuell oder automatisiert gesteuert werden. Zur lokalen Visualisierung von Live-Werten steht eine kostenlose Dashboard-Funktion bereit. Außerdem ist jetzt CLI enthalten, mit dem sich Konfigurationen nutzerfreundlich über die Standardtools SSH oder Telnet automatisieren und auch offline verwalten lassen, um Zeit, Datenvolumen und Bandbreite zu sparen.
 
Über die icom Data Suite Die icom Data Suite stellt alle grundlegenden Funktionen für Monitoring, Visualisierung oder Messaging bereit und kann flexibel um Funktionen wie die Anbindung verschiedenster Protokolle via Modbus, AddOns wie z. B. MQTT oder zusätzliche Datenpunkte erweitert werden – auch im laufenden Betrieb. Mit den Funktionen der icom Data Suite lassen sich softwarebasierte Applikationen ohne spezielle Programmierkenntnisse zukunftssicher durch Konfigurieren realisieren. Das Softwarepaket ist ein Kernelement der INSYS Smart IoT-Plattform und eröffnet neue Anwendungen, Services und Geschäftsmodelle. Ein Test der icom Data Suite mit allen Funktionen ist 30 Tage kostenlos und unverbindlich möglich. Mehr Informationen finden sich unter www.insys-icom.de/icom-Data-Suite und www.insys-smart-iot.de.  
Zurück